Die Küstenregionen

  

Ebbe und Flut prägen das Bild der Nordsee und bringen Salz aus dem Meer. In geringen Mengen ist es zwar lebenswichtig, in größeren Dosen aber auch tödlich. So müssen am Land wachsende Pflanzen eine Strategie gegen zu viel Salz im Gewebe entwickeln.  Vor den eingedeichten Flächen der Nordsee liegen die Salzwiesen und sind ein natürlicher Schutz für die Deiche.

Queller, die Hauptpflanze der Salzwiesen, verträgt auch häufige Überflutungen mit Salzwasser. Als Pionier im Neulandbereich besiedelt er als erste das trockengelegte Watt und halten zusätzliches Material fest. Das Watt wächst dauerhaft über den Meeresspiegel und weitere Pflanzen wie Schlickgräser gesellen sich hinzu.


Die Glocken-Heide, ein Erikagewächs, wächst in nährstoffarmen Mooren und Moorwäldern auf sauren, nährstoffarmen, sandigen Böden ebenso wie auf Feuchtheiden, Ufern von Heideweihern und Heidemooren. Auf Waldlichtungen und in Sandgruben ist sie auch zu finden.

Dieser immergrüne Zwergstrauch wird zwischen 15 und 50 Zentimetern hoch und besitzt nadelförmigen Blätter zwischen 3 bis 6 Millimeter Länge. Am Stengel wachsen sie quirlständig und sparrig. Derkopfig-doldige Blütenstand besteht aus fünf bis fünfzehn Einzelblüten und hat vierteilige Kelchblätter ohne Außenkelch. Die Glocken-Heide blüht rosafarbig von Juni bis September


Der Strandflieder hat viele auch salzverträgliche Arten und ist daher häufig an Küsten zu finden. In Deutschland ist der Gewöhnliche Strandflieder und der Niedrige Strandflieder beheimatet, zumeist ausdauernde, selten auch einjährige, krautige Pflanzen.

Sie erreichen Wuchshöhen von 10 bis 70 Zentimeter und bilden Pfahlwurzeln oder Rhizome aus. In einer grundständigen Rosette stehen wechselständige, gestielte oder ungestielte Laubblätter Laubblätter zusammen. Die Blütenstände sind endständig, die Kelchblätter wachsen röhrig oder trichterförmig. Die Kronblätter sind nur an ihrer Basis verwachsen und besitzen gestielte oder ungestielte Laubblätter, die Kronspitzen sind meist ausgebreitet. Die Blütenfarben reichen von weiß bis lavendelfarben und gelb.