Preiswerte Übernachtungen

  

Die billigste Art der Übernachtung in Deutschland ist jene in den Jegendherbergen. Deutschland verfügt diesbezüglich über ein gut ausgebautes Netz von 600 Jugendherbergen. Fast jede größere Stadt kann eine solche vorweisen, aber Jugendherbergen sind auch in kleineren Urlaubsorten zu finden. Am schönsten sind eindeutig jene in Schlössern und Villen.

Die meisten Jugendherbergen sind mittlerweile modern ausgestattet und bieten zur Übernachtung Doppel, Dreier- und Familienzimmer und auch größere Schlafsäle an.  Tagsüber sind viele Jugendherbergen geschlossen, so dass das Haus um 9 Uhr verlassen werden muss. Ab 16 Uhr sind sie dann wieder geöffnet. Eine Beschränkung auf zwei bis drei Tage während der Hauptsaison ist in vielen größeren Städten üblich.

Zur Übernachtung benötigt man eine gültigen Jugendherbergsausweis, erhältlich beim Deutschen Jugendherbergswerk (DHJ). Außer in Bayern kann jeder mit solch einem gültigen Ausweis zu Preisen zwischen 13 und 25 Euro in einem Mehrbettzimmer, für etwas mehr in kleineren Zimmern übernachten. Die Bettwäsch kann gegen eine kleine Gebühr ausgliehen werden.

In Bayern werden Jugendliche und gegen eine zusätzliche Gebühr Familien mit Kindern bevorzugt. 


iPreiswert  übernachten kann man auch in Privatunterkünften. In vielen Ferienregionen werden solche Untekünfte von Privatpersonen angeboten. Während der Saison erhält man häufig auch ein Frühstück. Solche Privatzimmer erkennt man an den Schildern wie "Fremdenzimmer" oder "Zimmer feri". Auch die örtlichen Fremdenverkehrsämter können über dieses Angebot Auskunft geben.

In Universitätsstädten können Studenten in den Semesterferien im Sommer in freien Studentenzimmern preiswert übernachten. Auch darüber geben die Fremdenverkehrsämter Audkunft.